Melde dich vorab an3. Mai

ELIAS AMBÜHL FÄHRT AM 8. MAI DEN CATCHER CAR IN OLTEN

03/30/16

Elias Ambühl fährt am 8. Mai den Catcher Car in Olten

Auf diese Aufgabe am Wings for Life World Run freut sich der Freeskier sehr. Für ihn bedeutet das einen Seitenwechsel: Letztes Jahr rannte er selber für den guten Zweck.

 

Elias, freust du dich auf den Wings for Life World Run am 8. Mai?
Ich freue ich mich extrem. Letztes Jahr war die Stimmung unglaublich - diese Emotionen! Ich finde es genial, dass so viele Leute für eine gute Sache am selben Strick ziehen und dabei so viel Spass haben. Diese Masse, das gemeinsame Ziel, das finde ich eine wirklich gute Sache. 

Wie hast du dich denn letztes Jahr als Läufer gefühlt?
Ehrlich gesagt war ich hundemüde – der Termin war eine Woche nach dem letzten Wettkampf, die Saison hatte acht Monate gedauert. Aber es ist ja nicht so, dass ich sonst nie jogge, und die Masse, der Enthusiasmus, das sind unglaubliche Momente, das gibt einem so viel Energie. 

Was genau macht eigentlich der Catcher Car?
Er rollt das Feld von hinten auf - wer eingeholt wird, ist draussen. Zuerst gebe ich den Läufern eine halbe Stunde Vorsprung, fahre dann mit 15 Stundenkilometern los und werde immer ein wenig schneller. Nach fünfeinhalb Stunden erreiche ich meine Spitzengeschwindigkeit von 35 km/h. Ich bin ein leidenschaftlicher Autofahrer, sonst eher von der ungeduldigen Sorte. Aber es wird so viel Publikum am Strassenrand haben und so viele Läuferinnen und Läufer auf der Strecke, da werde ich mich kaum langweilen. 

Eliteathleten und Freizeitsportler laufen am Wings for Life World Run gemeinsam für die, die nicht laufen können. Was bedeutet dir Bewegung?
Ich könnte mir ein Leben ohne Bewegung kaum vorstellen. Unser Sport ist sozusagen die Steigerung von Bewegung: Durch die Luft fliegen, bedeutet Freiheit pur. Umso grösser ist mein Respekt vor denjenigen Leuten, die nach einer Rückenmarksverletzung nicht resignieren oder verbittern, sondern das Beste daraus machen und zum Beispiel mit dem Monoski auf die Piste gehen. 

Was wirst du als Catcher-Car-Driver eher sein, Spielverderber oder Erlöser für die Läuferinnen und Läufer?
(lacht) Also, nach meiner letztjährigen Teilnahme würde ich eher sagen: Erlöser.

Elias Ambühl (24) stammt aus Masein. Seit 2009 nimmt er in den Disziplinen Big Air und Slopestyle an Wettkämpfen der AFP World Tour teil. Gleich im ersten Jahr wurde er am Zürcher freestyle.ch Zweiter im Big Air. Sowohl 2015 wie auch 2016 holte er an den Winter-X-Games Bronze. Sein Ziel für die nächste Saison heisst denn auch: An den X-Games noch besser fahren.

Locations
Locations
Wo ist „Meine Ziellinie“?
Wo ist „Meine Ziellinie“?
Teilnehmerinformationen
Teilnehmerinformationen

Lies weitere News

Premium Partner
RenaultGlencore
Lokale Partner
SuuntoSalomonCity Garden HotelPowerBarRunning CoachUPC MySportsRadio PilatusWatsonVoluntySchweizer Paraplegiker-Stiftung
Lieferant
RoberitBüro AG